(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Beep und bezahlt

Ist Deutschland bereit für „no cash“?

Immer mehr Menschen zahlen mit Karte oder Smartphone statt mit Münzen oder Scheinen. Vor allem kontaktloses Bezahlen boomt. Schafft der Trend das Bargeld früher oder später ganz ab?

In Skandinavien ist die Zukunft längst angekommen. Hier leben die Menschen bereits fast komplett ohne Bargeld. Selbst bei kleinsten Einkäufen, zum Beispiel am Kiosk oder beim Bäcker, zahlen die Finnen und Schweden ausschließlich mit Karte. Gerade unter den Jüngeren boomt hier das Zahlen per Smartphone. Geld lässt sich spielend leicht, wie eine SMS oder E-Mail, von Handy zu Handy schicken. Ihr Taschengeld bekommen die Kinder in der Regel nicht in bar, sondern online als Überweisung. Zeigt Skandinavien uns, wie die Zukunft aussieht? Werden wir bald kein Bargeld mehr haben?

Auch bei uns in Deutschland verändert sich die Bargeldsituation derzeit, vor allem bedingt durch die Coronapandemie. Seit Ausbruch der Krise zahlen immer mehr Deutsche kontaktlos – Tendenz steigend. Viele größere Händler haben bereits kontaktlose Bezahlsysteme eingeführt, nach und nach folgen kleine, lokale Geschäfte. Trotz der Entwicklungen hängen viele Deutsche noch an ihrem Bargeld. Laut einer repräsentativen Umfrage der Bundesbank haben die Deutschen im Schnitt 107 Euro in Form von Scheinen und Münzen bei sich. Gute Nachrichten für Liebhaber von Sparschwein und Co.: Ganz abgeschafft wird das Bargeld im Euro-Raum erst mal nicht. Kontaktlose Optionen bieten jedoch eine gute Ergänzung und sind oft deutlich bequemer.

Kontaktlose Bezahlmöglichkeiten bei der Sparkasse
Dank der Near Field Communication (NFC) kann man mit der Sparkassen-Card (Debitkarte), -Kreditkarte oder dem Smartphone kontaktlos bezahlen. Dabei werden die Zahlungsdaten per Funk über eine sehr kurze Distanz übertragen. Bis Ende 2020 sollen alle 45 Millionen Sparkassen-Cards über die Zahlfunktion verfügen. Ob eine Karte für das Kontaktlos-Verfahren geeignet ist, erkennt man am Wellensymbol auf der Vorder- oder Rückseite der Karte. Während man beim kontaktlosen Bezahlen mit Karte ab einem Einkaufswert von 50 Euro die PIN eingeben muss, entfällt das beim mobilen Bezahlen. In diesem Fall wird die Zahlung mit der im Smartphone hinterlegten Entsperrfunktion bestätigt.

Voraussetzungen für Mobile Payment
Nur wer Onlinebanking nutzt, kann seine Karten mit dem Smartphone digitalisieren und damit bezahlen. Besitzer eines NFC-fähigen Android-Smartphones ab Version 6.0 benötigen dazu die App „Mobiles Bezahlen“. Um mit dem iPhone bezahlen zu können, muss man auf dem Gerät lediglich die Wallet-App öffnen, auf „Karte hinzufügen“ tippen und die Anweisungen befolgen. Anschließend kann man an jedem NFC-fähigen Händlerterminal mit Kontaktlos-Logo ganz bequem bezahlen – einfach hinhalten, Beep abwarten, fertig!