(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Der Weg zum Notgroschen

Wie wichtig ist Ihnen Freiheit? Wahrscheinlich sagen Sie sofort: „Sehr wichtig!“ Aber hätten Sie auch die finanziellen Reserven, um bei einem Jobwechsel über die Runden zu kommen oder sich eine neue Wohnung zu suchen, weil die Beziehung in die Brüche geht oder das WG-Leben einfach komplett nervt?

 

 

Autorin: Ines Pfaff 

Freiheit bedeutet nicht nur, „Bis hierher und nicht weiter!“ sagen zu können, sondern auch, einen Notgroschen für solche schwierigen Zeiten schon jetzt beiseitezulegen. Sie möchten finanziell unabhängig(er) werden? So funktioniert es!

Hier der 5-Punkte-Plan:
1. Den Start nicht auf die lange Bank schieben. Nehmen Sie sich jetzt die Zeit, um sich einen finanziellen Überblick zu verschaffen: beispielsweise
Unterlagen sortieren, Einnahmen und Ausgaben kontrollieren sowie einen Starttermin festlegen.

2. Kalkulieren Sie ungefähr drei Nettogehälter für Ihr Notgroschen-Konto ein. Das sollte Ihr Sparziel sein. Erreichen Sie Ihr Sparziel schnell: Super! Ansonsten: einfach dranbleiben.

3. Richten Sie ein Extrakonto für Ihre Zahlungen ein – sonst könnten Sie leichter in die Versuchung geraten, doch davon abzuheben.

4. Anfangen lohnt sich bei Ihnen sowieso nicht? Stimmt, Sie kommen vielleicht nicht so schnell voran, aber: Kleinvieh macht auch Mist. Schauen Sie sich doch einmal die drei Spar-Challenges auf dieser Seite an und starten Sie gleich durch.

5. Ihr neues Konto sollte wirklich nur ein Notgroschen sein, um Ihre Freiheit zu sichern, also: Die brandheißen Sneaker gehören nicht dazu, auch nicht das aktuellste Smartphone.

DIE 52-WOCHEN-CHALLENGE
1.378 Euro innerhalb eines Jahres sparen? Mit der 52-Wochen-Methode kein Problem. Das Jahr hat 52 Wochen, in Woche 1 geht es los mit einem Euro, in Woche 2 sind es zwei Euro – bis zur Woche 52, in der volle 52 Euro beiseitegelegt werden. Tipp: Zu dieser Challenge existieren bereits nützliche Apps, die helfen, den Überblick zu behalten. Und: Die Challenge funktioniert natürlich auch rückwärts.

FÜR FOODIES: Satt sparen – Sparpotenzial: individuell
Der schnelle Cappuccino to go, abends Pizza bestellen, jeden Tag noch schnell nach der Arbeit einkaufen gehen: Auch beim Thema Essen und Trinken liegen große Einsparpotenziale.

NO-SPEND-MONTH – Sparpotenzial: individuell
Ein neues E-Hörbuch hier, schicke Schuhe da und die neue (aber leider nicht kostenlose) Foto-App brauche ich auch unbedingt. Und – schwups – sind schnell ein paar hundert Euro beim digitalen Zwischendurch-Shopping ausgegeben. Hier kommt die Challenge: Schaffen Sie einen Monat ohne zusätzliche Ausgaben?

EXTRA-KICK: Klicksparen mit der Sparkassen-App
Sie möchten es ganz einfach haben oder brauchen einen Zusatz-Kick per Klick? Mit Klicksparen kommen Sie Ihrem Wunschbetrag Klick für Klick näher. Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Giro- und ein Sparkonto bei der Sparkasse und die Sparkassen-App. So machen Sie Ihr Smartphone zur Spardose und sparen jedes Mal, wenn Sie Ihren zuvor festgelegten Betrag anklicken. Einfach lossparen, wann immer Sie möchten. Fragen Sie einfach in Ihrer Sparkasse nach.