(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Serienreife

Marvel greift an – ein weiteres Superheldenfeuerwerk steht vielen Fans bevor. Alper Turfan berichtet über das weite Serien-Universum, das nicht nur die Marvel-Geeks überraschen wird.

S-POOL - TIPP
Serientalk mit Alper Turfan

Zur Person

Alper Turfan ist seit Ende 2017 Geschäftsführer & Künstlerischer Leiter der Film- und Videoproduktionsfirma Schattenwolf GmbH. Seit Februar 2018 produziert, moderiert und schreibt er für den Film-, Serien- und Comics-Kanal Cinema Strikes Back, der von den Öffentlich-Rechtlichen betrieben wird. Zuvor leitete Alper den renommierten Filmkanal DieFilmfabrik, der mit einer halben Million Abonnenten zu den größten Filmkanälen Deutschlands zählte.

„Die meisten Denkmäler sind hohl.“ Mit diesen weisen Worten wies der polnische Lyriker Stanislaw Jerzy Lec darauf hin, dass den meisten Heldentaten keine wahre Relevanz innewohnt. Man kann nur hoffen, dass Marvel diese Lehre im Hinterkopf hat. Das erfolgsverwöhnte Produktionsstudio bereitet sich ein weiteres Mal auf ein Superheldenfeuerwerk vor. So wurden vor einigen Wochen auf der weltweit bekannten Popkulturmesse Comic Con zahlreiche Realserien vorgestellt, die das Superheldenuniversum von Marvel bereichern sollen. Vielen Fans läuft das Wasser im Munde zusammen, andere rammen sich die Hand an den Kopf.

Avengers: Endgame ist nun der erfolgreichste Film aller Zeiten und ein Helfer der „Rächer“ soll 2020 den hauseigenen Streaming-Dienst Disney+ aufmischen: Gemeinsam mit dem Winter Soldier soll der Fallschirmjäger Falcon eigene Abenteuer durchleben. Es wird sogar lautstark gemunkelt, dass Daniel Brühl seine Rückkehr als Helmut Zemo feiern wird. Die bekannteste aller
Figuren, die ihre eigene Serie bekommen wird, ist allerdings Loki, der Gott der Täuschung höchstpersönlich. Die neue Produktion soll zeigen, wie der Bruder des hammerschwingenden Thor immer wieder in bedeutenden Ereignissen der Menschheitsgeschichte eine Rolle gespielt haben muss. Ohne Frage – beides Serien, die sich viele Fans erhofft haben.

Eine wahre Überraschung hingegen ist WandaVision, direkt aus der Sparte „Die gibt es auch noch?“. Man kann davon ausgehen, dass die Serie über den Androiden Vision und seine Liebe zur Hexe Wanda Maximoff zahlreiche bizarre Pfade einschlagen wird. Noch verrückter dürfte da nur die kommende Serie werden, die das sogenannte What If?-Universum von Marvel auf die Bildschirme bringt. Darin werden die skurrilsten Fragen beantwortet wie das Gedankenspiel, wie die Welt von Marvel denn aussähe, wenn sich der Oberbösewicht Thanos den Avengers anschließen würde. Ein feuchter Traum für waschechte Marvel-Geeks.

All diese Serien werden ab 2020 und 2021 auf Disney+ zu sehen sein und man fragt sich, wie viele Streaming-Dienste man in Zukunft denn abonniert haben muss, um auf sämtliche Inhalte zugreifen zu können. Die idyllische Streaming-Blase wird in den nächsten Jahren platzen, so viel steht heute schon fest – spätestens wenn Disneys Streaming-Dienst im November in den USA startet. Angeblich sind sogar noch weitere Marvel-Serien wie Hawkeye geplant. Ganz zu schweigen von Serien wie Hellstrom, Ghost Rider und Howard The Duck, die unter anderem beim Streaming-Partner Hulu erscheinen sollen. Wie soll man denn die Zeit finden, das alles zu gucken? Das ist eine Frage, die keine Kolumne der Welt beantworten kann.