(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Serienreife

Macht Sky ihn zu einem besseren Menschen? Alper Turfan erzählt, warum er zukünftig in der Mittagspause lieber mit seinen Eltern telefonieren sollte und was der Streamingdienst Sky damit zu tun hat.

S-POOL - TIPP
Serientalk mit Alper Turfan

Zur Person

Alper Turfan ist seit Ende 2017 Geschäftsführer & Künstlerischer Leiter der Film- und Videoproduktionsfirma Schattenwolf GmbH. Seit Februar 2018 produziert, moderiert und schreibt er für den Film-, Serien- und Comics-Kanal Cinema Strikes Back, der von den Öffentlich-Rechtlichen betrieben wird. Zuvor leitete Alper den renommierten Filmkanal DieFilmfabrik, der mit einer halben Million Abonnenten zu den größten Filmkanälen Deutschlands zählte.

Ich bin süchtig. Jeden Monat gebe ich für Streamingdienste eine Summe aus, die mir zutiefst peinlich ist, doch mit „Raised by Wolves“ lacht mir die nächste Hochglanzserie ins Gesicht. Darin sollen Androiden auf einem mysteriösen Planeten Menschenbabys großziehen. Warum? Das wüsste ich
gerne, also brauche ich Sky! Ich recherchiere, was zur Hölle der Unterschied zwischen Sky Ticket und Sky Go sein soll, und beschließe, in der Mittagspause mit Sky Ticket meinem Pile of Shame einen weiteren Streamingdienst hinzuzufügen. Die Zahlungsinformationen sind schnell eingegeben. Als Passwort soll ich eine vierstellige PIN festlegen. IT-Sicherheit ist schnell vergessen bei dem Gedanken, das Mittagessen mit etwas Science-Fiction zu kombinieren. Ab in den Sessel! Aber erst mal bekomme ich eine weitere PIN ausgespuckt. Für den Jugendschutz. Aber ich habe doch gar keine Kinder! Egal. Fernseher an, Geräte an, App herausgesucht und los geht’s! Aber wo ist die Sky-App? Tatsächlich gibt es sie weder für meinen Fire Stick noch für meinen Blu-Ray-Player. Sky will wohl, dass man auch die Geräte von Sky benutzt. Das stinkt zum Sky, doch der kleine Kapitalist in mir kann es nachvollziehen.
Also, ab an den Rechner. Aber selbst da muss ich den Sky Ticket Player™ herunterladen und soll dankbar sein, dass er kostenlos ist. Ich schlucke den Frust hinunter, denn mir leuchtet das futuristische Vorschaubild von „Raised by Wolves“ entgegen. Nachdem ich die Jugendschutz-PIN eingegeben habe, klappt meine Kinnlade in die Pizza: Steht bei Sky das H in HD für „Haha, hast du wirklich gute Qualität erwartet?“? Wir stecken in einer Pandemie, vielleicht sind die Server überlastet. Montags um 12.15 Uhr. Mit Untertiteln hätte man noch von den Bildartefakten ablenken können, aber die gibt’s nicht. Als die erste Folge vorbeigerumpelt ist, darf ich die Jugendschutz-PIN erneut eingeben. Vor jeder Folge. Wie soll man da vernünftig bingewatchen? Mich ärgert, dass mich ein Erste-Welt-Problem so belastet. Vernünftige Menschen telefonieren in der Mittagspause mit ihren Eltern, von denen die meisten keine Androiden sind. Wieder andere stechen in die digitalen Weltmeere, um „Raised by Wolves“ in bester Qualität zu schauen. Das kann ich niemandem verübeln. Vor allem nicht dem kleinen Kapitalisten in mir.