(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

bAV - Betriebliche Altersversorgung

Ernten, was wir säen.

Rente, Alter, Ruhestand … ja, das klingt sehr weit entfernt. Bis Sie in Rente gehen, dauert es noch einige Jahrzehnte. Während Sie arbeiten, lassen Sie am besten auch Ihr Geld arbeiten. Und wenn Sie dann in den Ruhestand gehen, können Sie die Seele baumeln lassen, denn Sie haben ja vorgesorgt!

 

 



Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Sparen fürs Alter – wie soll das gehen? Ich bin noch frisch im Job und habe als Berufsanfänger nicht viel Geld, das ich beiseitelegen kann. Die gute Nachricht: Wer früh anfängt, muss gar nicht so hohe monatliche Beträge sparen. Die Dauer der Einzahlungen macht’s. Wer mehr verdient, kann aufstocken.

Die Vorteile der betrieblichen Vorsorge

  • Steuerlich begünstigt*
  • Sozialabgabenfrei
  • Gesetzlich garantiertes Angebot
  • Übertragung möglich, wenn Sie den Job wechseln
  • Hartz-IV-sicher, solange Sie sparen
  • Pfändungssicher
  • Sie können zwischen einer lebenslangen Rente oder einer kompletten Auszahlung des Kapitals wählen!

* Hinweis: Die betriebliche Altersversorgung wird nachgelagert besteuert. Das bedeutet: Wie bei der Riester-Rente müssen die Rentenzahlungen in der Rentenzeit mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Steuerberater.

Vorsorgen mit Steuervorteilen

Der Trick bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) heißt Entgeltumwandlung. Dabei wird ein Teil Ihres Bruttogehalts gleich abgezwackt und in eine Form der bAV einbezahlt. Weil der Betrag von Ihrem Bruttogehalt abgezogen wird, müssen Sie für diesen Teil keine Steuern und Sozialabgaben zahlen. Schauen Sie sich unser Beispiel „So lohnt sich die bAV“ an, es rechnet sich!

Muss mein Chef mir eine bAV anbieten?

Mindestens einen Durchführungsweg von fünf möglichen muss Ihr Chef Ihnen anbieten – auch Azubis haben in der Regel darauf Anspruch. Unterschieden wird zwischen der Direktzusage, der Unterstützungskasse, der Direktversicherung, der Pensionskasse und dem Pensionsfonds. Auch wer von seinem Arbeitgeber keine vermögenswirksamen Leistungen (VL) bekommt, kann durch die Entgeltumwandlung profitieren! Ihre Sparkasse berät Sie gerne.

Wie komme ich an eine bAV?

Beim Arbeitgeber (Personalbüro) nachfragen, welche Form(en) der bAV angeboten wird (werden). Ihre Sparkasse regelt alles Weitere für Sie nach einem ausführlichen Beratungsgespräch!

So lohnt sich die bAV

Sarah, 26, verdient 2.000,– € pro Monat brutto. Sie ist in der Steuerklasse 1, hat keine Kinder, zahlt keine Kirchensteuer und ist in der gesetzlichen Krankenversicherung (14,6 %). Die Rechnung basiert auf den Lohnsteuertabellen für 2015.

Beispielrechnung

  VL bAV
Bruttogehalt 2.000,00 € 2.000,00 €
Arbeitgeber-Zuschuss VL*/bAV 40,00 € 40,00 €
Gesamtbrutto 2.040,00 € 2.040,00 €
Entgeltumwandlung inkl. VL 0,00 € 72,00 €
Gesamtbrutto 2.040,00 € 1.968,00 €
Lohnsteuer/Soli -234,00 € -216,00 €
Sozialabgaben -399,00 € -385,00 €
Nettogehalt 1.407,00 € –––
Überweisung der VL -40,00 € –––
Netto-Auszahlung 1.367,00 € 1.367,00 €
Sie spart für ihr Alter 40,00 € 72,00 €

* VL = vermögenswirksame Leistungen