(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Korrekte Einstellung!

Sie machen in diesem Jahr Ihren Abschluss oder haben bereits einen Job und möchten sich neu orientieren? Attraktive Jobs sind hart umkämpft. Gut, wenn Sie sich schon jetzt das nötige Rüstzeug zulegen. Mit den S-POOL Bewerbungstipps starten Sie bestens vorbereitet in die Bewerbungsphase.

Die Suche nach einem passenden Job wirkt, besonders am Anfang, wie das Forschen nach einer Nadel im Heuhaufen. Schnell stellt sich die Frage: Wo lohnt sich das Suchen besonders? Und welche Strategien können Sie anwenden, wenn Sie partout keine ausgeschriebene freie Stelle finden, die zu Ihnen passt? Zahlreiche freie Jobs, gerade die von großen Unternehmen, finden Sie auf den gängigen Bewerbungsplattformen. Gleichzeitig lohnen sich aber auch folgende Strategien: Versuchen Sie es mit einer Initiativbewerbung direkt beim Unternehmen, schauen Sie regelmäßig auf der Firmeninternetseite nach vakanten Stellen und knüpfen Sie auf Bewerbungs- und Jobmessen und durch Praktika erste Kontakte. Auf Seite 22 finden Sie eine Auswahl bundesweiter Jobmessen. Kleinere, branchenspezifische Jobplattformen und soziale Netzwerke wie XING, LinkedIn und Facebook führen ebenfalls häufig zum Ziel. Kontakte im privaten Umfeld wissen vielleicht, welches Unternehmen aktuell jemanden sucht oder bald suchen wird.

Eine interessante Bewerbung schreiben

Haben Sie eine passende Stelle gefunden, gilt es in den allermeisten Fällen nun, Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen einzureichen. Als Bewerberin oder Bewerber betreiben Sie dabei Marketing in eigener Sache. Bedenken Sie, dass sich Personaler im Schnitt nur dreißig Sekunden für die erste grobe Sichtung einer Bewerbung nehmen. Dabei entscheidet sich schon: Auf welchen Stapel kommt der Bewerber? Ist er eine Runde weiter oder erhält er gleich eine Absage? Der Vorab-Check vieler Personalabteilungen beinhaltet in der Regel folgende Punkte:

(Quelle: „Das große Handbuch Bewerbung“, Duden-Verlag)

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Unterlagen

Die Zusammenstellung der Unterlagen kann gut und gerne einige Tage in Anspruch nehmen, besonders wenn Sie dies zum ersten Mal machen. Wenn Sie Ihre Bewerbung per Post verschicken, achten Sie beim Material auf gute Qualität des Papiers und der Mappe und auf eine einfache Handhabung.

Lebenslauf

Ihr Lebenslauf ist für die Bewerbung mindestens genauso wichtig wie das Anschreiben. Er wird manchmal noch vor dem Anschreiben gelesen und sollte deshalb übersichtlich aufbereitet sein. Der Lebenslauf enthält persönliche Daten, ein Bewerbungsfoto (falls Sie es nicht auf dem Deckblatt platzieren), die wichtigsten Stationen Ihres Lebens und die thematischen Kenntnisse, die für den Job dann auch wichtig sind (im Wesentlichen Computer- und Sprachkenntnisse und weitere Zusatzqualifikationen). Vergessen Sie Datum und Unterschrift nicht – auch bei digitalen Unterlagen.

Achten Sie auf ein gutes Bewerbungsfoto

Lassen Sie Bewerbungsfotos immer von einem Profi machen – er oder sie weiß in der Regel sehr gut, worauf es ankommt. Achtung: Bei internationalen Bewerbungen ist ein Foto nicht immer üblich. Informieren Sie sich im Vorfeld darüber, was gebräuchlich ist. Tipp: Auf Seite 23 finden Sie unseren neuen Partner PicturePeople – der S-POOL Vorteil gilt für Bewerbungsfotos.

Tipps für schwierige Situationen

Den perfekten Bewerber gibt es nicht. Sie stehen also nicht allein da mit mittelprächtigen Schulnoten, schlechten Arbeitszeugnissen, Lücken im Lebenslauf oder ähnlichem. Das wissen auch Personalentscheider. Verstecken Sie Ihre Mängel nicht im Lebenslauf – die allermeisten Personaler erkennen diese so oder so. Natürlich betonen Sie diese auch nicht extra. Überlegen Sie sich schon früh mögliche Antworten auf kritische Stellen in Ihrem Lebenslauf. Erklärungsbedürftiges in Ihrem Lebenslauf können – und sollen – Sie (kurz) erklären. Nicht alle früheren Arbeitgeber sind vielleicht bekannt und nicht alle Stellenbezeichnungen selbsterklärend. Dokumentieren Sie jeden Monat im Lebenslauf. Die meisten Lücken lassen sich recht einfach erklären und so beugt man auch vor, dass der Personaler Schlimmeres vermutet.

Interview

S-POOL hat Bewerbungscoach Doris Brenner (www.karriereabc.de) zwei wichtige Fragen gestellt:

Was sind die häufigsten Fehler in Bewerbungen?
Viele Bewerber wollen den einfachen Weg gehen und verschicken mit „copy and paste“ Standardbewerbungen, ohne diese an die Anforderungen der jeweiligen Stelle anzupassen. Diese Bewerbungen erleiden leider oft das Schicksal, dass sie auf keine Stelle wirklich passen und nichtssagend klingen. So erzeugen sie am Ende viel Absagefrust bei den Bewerbern.

Soll ich mich bewerben, auch wenn ich nicht alle Kriterien in der Anzeige erfülle?
Natürlich wünschen sich Arbeitgeber den idealen Bewerber. Doch dieser ist häufig nicht zu finden. Daher macht es Sinn, sich auch auf Stellen zu bewerben, bei denen nicht alle Kriterien bedient werden können. Wichtig ist, dass Sie das Gefühl haben, die beschriebene Stelle nach einer gewissen Einarbeitungszeit ausfüllen zu können. Argumentieren Sie mit den Fähigkeiten und Qualifikationen, die Sie aus dem Stellenprofil abdecken können und nicht damit, was Ihnen fehlt. Bisweilen kann auch ein Vorabtelefonat, bei dem Sie sich als interessanten Kandidaten präsentieren, die Chancen erhöhen.

Jobmessen 2017

Sie sind auf der Suche nach dem perfekten Job? Alle wichtigen Jobmessen im landesweiten Überblick mit praktischem Kalender finden Sie beispielsweise hier.

Wichtig: Bei einigen Veranstaltern und Unternehmen müssen Sie sich vorher anmelden oder bewerben.

 

 

 

Schon gewusst?

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist der größte gewerbliche Arbeitgeber und Ausbilder Deutschlands: Als unser Mitarbeiter haben Sie über 360.000 Kollegen, einen sicheren Job in Ihrer Region mit spannenden Herausforderungen und sehr gute Aufstiegschancen. Im Schüler- und im Graduate-Barometer liegt die Finanzgruppe im oberen Drittel der Top-100-Arbeitgeber und auch bei den Finanzdienstleistern. Eine Top-Platzierung belegen die Sparkassen auch in der Focus-Studie „Deutschlands beste Arbeitgeber“, in der Mitarbeiter ihre Unternehmen bewerten konnten: Im Branchenvergleich Banken mit 32 weiteren Wettbewerbern kamen die Sparkassen auf Platz 1 als bester Arbeitgeber. Weitere Infos und eine große Stellen- und Ausbildungsplatzbörse finden Sie unter www.karriere.sparkasse.de.