(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Edinburgh

Zwischen New Town und Old Town

Ob Kultur, Geschichte oder Architektur: Edinburgh als zweitgrößte und wohl populärste Stadt Schottlands bietet viel zu entdecken und gehört mit ihren etwa 4,9 Millionen Besuchern jährlich zu einem der beliebtesten Touristenziele des Königreichs. Lassen Sie sich inspirieren!

Zwar bestätigen sich Klischees rund um die Schottenröcke, Dudelsäcke und den Whisky des nördlichen britischen Königreichs rasch, dennoch herrscht in Edinburgh ein ganz besonderes, ja beinahe magisches Flair. Denn nicht nur die wunderschönen Landschaften und historischen Sehenswürdigkeiten, sondern auch die Einzigartigkeit und Herzlichkeit der Schotten ist grenzenlos und faszinierend. Durch die Winkelgasse schlendern und zahlreiche Dreh- und Inspirationsorte besuchen – die Geburtsstadt des wohl bekanntesten Zauberers der Welt ist ein „Muss“ für alle Harry-Potter-Fans. Auf Gratis-Touren können begeisterte Zauberlehrlinge sogar die Grabstätte von Tom Riddle oder McGonagall sehen und eine Wanderung zu den Spuren der Entstehung Harry Potters machen – ausgestattet mit einem Zauberstab natürlich.

Einen zauberhaften Aufenthalt kreieren auch die mittelalterliche Old Town und die gregorianische New Town des historischen Edinburghs, wenn sie mit ihren vollkommen unterschiedlichen Epochen zusammentreffen.Die Pracht- und Einkaufsstraße und die Princes Street verbinden die zwei Stadtteile. Von hier aus kann man einen spektakulären Blick auf Edinburgh Castle erhaschen. Die Hauptstadt Schottlands lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden: Auf einer Walking Tour, wie etwa mit Sandemans, kann man durch die Stadtteile der Metropole schlendern. Dabei entdeckt man so manches: wie etwa die kopfsteingepflasterte Royal Mile, die von Edinburgh Castle bis zu Holyrood Palace – der Sommerresidenz der Queen – verläuft. Als historisches und kulturelles Zentrum Schottlands blickt Edinburgh auf eine etwa 1300 Jahre alte Geschichte zurück und hat für Einheimische wie auch für Besucher viel zu bieten. Wer Lust auf Gespenstertouren hat, begibt sich durch das nächtliche Edinburgh. Die versteckten Gässchen und Durchgänge eignen sich für diese Ausflüge hervorragend. Aber Achtung: Seien Sie auf der Hut! Man kann sich in den verwinkelten Straßen schnell verlaufen und in ganz andere Welten eintauchen. Edinburgh ist einfach magisch – und voller Überraschungen, so kann das Entdecken zum Abenteuer werden.

 

Sehenswert

EDINBURGH CASTLE
Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist Edinburgh Castle. Die Burg inmitten des Stadtzentrums thront auf einem alten Vulkan
und ermöglicht spannende Einblicke in die schottische Geschichte. Der Eintritt ist kostenpflichtig, aber auch aus der Ferne am Fuße des Vulkans
eine Besichtigung wert.
www.edinburghcastle.scot

CALTON HILL
Wie eine Filmkulisse wirkt das National Monument, das sich auf diesem Hügel befindet. Zusammen mit den anderen Denkmälern ergeben sich
wunderschöne Bildmotive. Von hier kann man den Blick über die Princes Street, Arthur’s Seat und das neue schottische Parlament bis zum Hafen
nach Leith schweifen lassen.
St. Andrew’s House 2 Regent Road

SCHOTTISCHES PARLAMENT
Der Architekt Enric Miralles wollte mit diesem architektonischen Meisterwerk die Geschichte Schottlands darstellen: gebrochen, sich aufbäumend,
visionär. Kostenfreie Führungen ermöglichen spannende Einblicke in die schottische Politik.
www.parliament.scot/visitandlearn/visiting-the-parliament.aspx

GREYFRIARS KIRKYARD
Harry-Potter-Fans besuchen meist den schaurig-schönen Friedhof im Zentrum Edinburghs. Dieser hält viele Legenden und wahre Geschichten
bereit. Auf der grünen Oase des Todes kann man auf das Grab des dunklen Lords blicken. Wer gerne fotografiert, sollte besonders in der
Dämmerung oder bei Nebel die mystischen Motive der Grabsteine und des Friedhofsgebäudes nicht außer Acht lassen.
www.greyfriarskirk.com/visit/

ROYAL BOTANIC GARDEN EDINBURGH
Schottische Gartenkultur meets exotische Pflanzen: Die Ruheinsel inmitten der Stadt beherbergt über 100.000 Pflanzen auf 28 Hektar Fläche.
Eine Augenweide mit unglaublicher Vielfalt von Bäumen, Sträuchern und Blumen aus aller Welt. Seit 1670 bietet die Einrichtung tolle Erlebnisse
und Gegensätze für Jung und Alt.
www.rbge.org.uk

Museen

NATIONAL MUSEUM OF SCOTLAND
Wer nicht nur politisch, sondern auch geschichtlich und naturwissenschaftlich interessiert ist, sollte das National Museum of Scotland besichtigen.
Es umfasst mehr als 10.000 Ausstellungsstücke, darunter unzählige Kunstwerke, Juwelen und Waffen, welche die Kultur und Geschichte des Landes repräsentieren.
www.nms.ac.uk/nationalmuseum-of-scotland/


THE WRITERS’ MUSEUM

Sir Walter Scott, Robert Burns oder Robert Louis Stevenson – die größten Wortakrobaten Schottlands sind inmitten der Royal Mile in einem
Museum verewigt. Ein historisches Gebäude, geschmückt mit auf Steinplatten notierten Aphorismen, Versen und Zitaten der berühmtesten schottischen Dichter und Autoren.
www.edinburghmuseums.org.uk/venue/writers-museum

Gut zu Fuss

ARTHUR’S SEAT
Das wohl schönste Fleckchen in ganz Edinburgh – Arthur’s Seat im Holyrood Park. Ob kleine Wanderungen, wilde Kaninchen oder sich einfach
nur an der tollen Aussicht erfreuen – der Arthur’s Seat hat einiges zu bieten. Nicht weit vom Zentrum gelegen, ist der 251 m hohe Hausberg
der schottischen Hauptstadt einen Ausflug wert.

PENTLAND HILLS
Diese Landschaft könnte direkt aus der „Herr der Ringe“-Trilogie stammen: tiefblaue Seen, sattes Grün und wollige Schafe. Eine Wanderung
durch diese Schönheit der schottischen Natur ist fast schon Pflicht. Die Hügelkette erreicht man vom Zentrum mit dem Bus in 30 Minuten.
www.pentlandhills.org