(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Göteborg

City of Coffee

Kanupaddeln mitten in Göteborg, historische Holzhäuser und Elche in Naturparks – die Stadt der tausend Möglichkeiten kennt keine Langeweile. Als kulinarischer Hotspot bezaubert Göteborg seine Besucher mit einer einzigartigen Kaffeehaus-Kultur und süßen Kanelbullar, schwedischen Zimtschnecken. Gemessen an der Größe der Grünflächen landet Göteborg auf dem 4. Platz der grünsten Städte der Welt. Auch Segelboote, historische Schiffe und riesige Fähren prägen das Stadtbild.


Die Stadt an der Westküste hat den größten Seehafen Skandinaviens und ist Sitz berühmter Marken wie Volvo und Ericsson. König Gustaf II. Adolf gründete Göteborg im Jahr 1619. Bereits damals war das Flair international: Schweden, Holländer, Schotten, Engländer und Deutsche lebten hier. Seither ist der Melting Pot ein bedeutendes Handelszentrum in Skandinavien und gilt als Schwedens Tor zur Welt. Besucher können in Göteborg viel erleben: Wasserliebhaber gehen am besten in eines der zahlreichen Kajakgeschäfte, die direkt im Zentrum Göteborgs liegen. Dort können sie Kanus leihen und die Stadt aus der Wasserperspektive erkunden. Kanufahrer paddeln auf dem Göta-Kanal entlang, der mit einer Länge von 190 Kilometern Göteborg und Stockholm verbindet.

Kulinarische Genießer fühlen sich wiederum auf dem Festland wohl. Allerdings stehen sie vor einer schweren Aufgabe, wenn es Zeit für eine Fika, eine Kaffeepause, wird: Für welches von den mal kleinen, mal großen, mal schicken, mal muckeligen Cafés entscheiden sie sich? Vielleicht schlendert der „Kaffe-Sapiens“ dann doch in das Café Da Matteo, eine der ältesten Kaffeeröstereien Göteborgs, oder in das Café Husaren, das die leckersten und angeblich größten Kanelbullar anbietet. Göteborg betitelt sich gern als Capital of Fika, als die Fika-Hauptstadt. Besonders der Stadtteil Haga, der in nur wenigen Gehminuten vom Zentrum zu erreichen ist, eignet sich perfekt für das vollkommene Koffein-Erlebnis.

Auch Shopaholics kommen in Haga voll auf ihre Kosten. Das ehemalige Arbeiterviertel mit seinen malerischen Holzhäusern bietet Antik- und Secondhandläden, unkonventionelle Mode, Design und Handwerk. Liebhaber des skandinavischen Designs werden in den Straßen Magasingatan, Kungsgatan und Vallgatan glücklich. Hier wechseln sich Shops der Marken Acne oder Filippa K mit stylishen Boutiquen, jungen Labels und bekannten Modeketten ab. Übrigens: Wer Trendsetter werden möchte, kauft in Schweden frühzeitig ein. Die Schweden sind den Deutschen modisch meist ein Jahr voraus.

Sehenswert

HAFEN UND STADTTEILE
Eine Fahrt mit der Fähre: Sie verbindet den Hafen und die neuen Stadtteile entlang des nördlichen Flussufers. Zwischen Stenpiren und Lindholmen ist der Transfer an Wochentagen kostenlos. Linie 286, von den Göteborgern Älvsnabbare genannt

ELCHE SEHEN
Stadtpark Slottsskogen: Die 137 Hektar große „grüne Lunge der Stadt“ bietet nicht nur ausgedehnte Rasenflächen, sondern auch Fußballplätze, ein Beachvolleyballfeld und einen Tierpark mit Elchen, Seehunden oder Pinguinen. goteborg.se/wps/portal/enhetssida/slottsskogen

TOLLE AUSSICHT:
MASTHUGGSKYRKAN
Die Masthuggskirche bietet eine tolle Aussicht über Göteborg, den Hafen, die Mündung des Göta älv und das Meer. Die Kirche ist an nahezu allen Tagen des Jahres für Besucher geöffnet.
Adresse: vom Zentrum mit der Straßenbahn, Haltestelle: Stigbergstorget

HÄUSER SEHEN IN MAJORNA
Kleine Häuschen aus dem 17. Jahrhundert im ältesten und besterhaltenen Viertel Göteborgs: Majorna. Sieht cool aus: ein Plattenladen, Bengans, der mal ein Kino war.
Adresse: mit der Bahn zum Stigbergstorget

OSTINDIEFARAREN GÖTHEBORG
Das Original mit demselben Namen stammt von 1738 und segelte zwischen China und Schweden. 1745 ist es auf den Felsen Hunnebådan aufgelaufen und in Göteborgs Hafeneinfahrt gesunken. Der Nachbau ist ein riesiges, imposantes Holzsegelschiff.
Adresse: am Fähranleger Eriksbergs Färjeläge

SALUHALLEN, MARKTHALLE
Das ganze Jahr offen: Göteborgs Markthalle, die Stora Saluhallen, liegt nur zwei Minuten von der Touristeninformation entfernt am Kungstorget. Hier kann man Kaffee trinken, eine Fischsuppe essen oder einige Kleinigkeiten für ein Picknick am Wasser kaufen.
www.storasaluhallen.se/en/vendors/

Events

KULTURNATTA
25. Oktober 2019: ein Festival für alle! Ohne Gebühren kann hier jeder kulturelle Events anbieten oder genießen. Dabei ist alles möglich,
Literatur, Theater oder Tanz-Shows. kulturnatta.goteborg.se

FLUNSÅSPARKEN
Mai – September 2019: „Flunsan“ – Schwedens einziger öffentlicher Park mit kostenlosem Eintritt, in welchem Künstler aller Musikrichtungen auftreten. Musiknächte mit Rock, Pop, Jazz und Dance sind hier jedes Jahr im Programm. www.flunsan.se

 

Museen

MUSEUM DER WELTKULTUREN
Die Ausstellungen greifen in provozierender Weise globale Fragen auf und zeigen Lebensstile unserer Zeit.
Freier Eintritt. www.varldskulturmuseerna.se/varldskulturmuseet

Alle städtischen Museen Göteborgs sind für Besucher unter 25 Jahre kostenlos.

 

 

Und sonst...

DER HIPSTERTREFFPUNKT
Andra Långgatan: coole Bars, wie King’s Head und Holy Moly. Montags- bis freitagabends gibt es im King’s Head Afterwork-Bier und (hauptsächlich vegetarisches) Buffet für nur 33 Kronen.
Adresse: Andra Långgatan

KUNST-WORKSHOPS
Das ganze Jahr: in der Red Stone Gallery seine Kreativität ausleben. Kostenlose Workshops „Young & Creative“ für junge Menschen zwischen 12 und 25 Jahren mit den Themen Graffiti, Letters, Painting oder Selbstporträt werden angeboten. www.rodasten.com

GENERAL WALKING TOUR
Ab der Stadtmitte Brunnsparken kann man an der Stadtführung teilnehmen: Trinkgeld erwünscht, aber kein Muss – alternativ ist die Bewertung dieser Tour auf TripAdvisor oder Facebook willkommen. Dauer: 2–2,5 Stunden. Strecke: 4 Kilometer. www.goteborgwalkingtours.com/goteborg-general-tour/