(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Partnersuche im Internet

Jeder will sie, aber nicht jeder kriegt sie. Über kein Gefühl der Welt verliert der Mensch so viele Worte und Gesten wie über die – LIEBE.

Wir kennen es alle, erinnern uns hin und wieder an die Zeit vor einer aktuellen Partnerschaft zurück – und ja: Für viele ist es ein wahrer Segen, für andere das große Grauen – das Single-Dasein. Fast 17 Millionen einsame Herzen leben derzeit in Deutschland. Dabei sind längst nicht alle auf der Suche nach einem festen Partner. Diejenigen, die sich wieder nach einer Beziehung sehnen, finden auf diversen Onlineportalen oder Dating-Apps ihr großes Liebesglück – das versprechen zumindest die Werbeanzeigen. Wer kennt sie nicht: Tinder, Badoo, Lovoo, Parship, lovescout 24 – sie locken mit der großen Liebe, dem perfekten Gegenstück. Stimmt das? Findet man auf Dating-Portalen die Ergänzung zu seinem suchenden Herzen? Seinen nächsten Partner auf dem Onlineweg zu finden ist nichts Neues, es ist regelrecht zum Trend geworden, aber warum?

29 % der Dating-Portal-Nutzer melden sich wieder ab, weil sie jemanden offline kennenlernten.

 

Erstens: Es ist zeitsparender. Wir leben in einer Welt, in der Arbeit vor dem Vergnügen kommt. Sich nach Feierabend noch mal schick machen, erneut das Haus verlassen, um in einer Bar oder einem Café sein Glück zu versuchen, ist eher umständlich und mit einer gehörigen Portion Mut und Selbstvertrauen verbunden. Keiner weiß, ob die Traumfrau oder der Traummann gerade in diesem Moment an Ort und Stelle ist.


Zweitens: Digital und virtuell ist so viel bequemer. Schön entspannt vom Sofa aus, das Smartphone in der Hand, ist die unverbindliche Hin- und Herchatterei der definitiv leichtere Weg. Innerhalb Minuten kann man sich den vielleicht idealen Partner angeln – und das ohne sein Haus zu verlassen oder den Geldbeutel zu zücken. Vor einem Treffen in der „realen“ Welt erhält man vorab die Möglichkeit, sich ein besseres Bild von der Person zu machen. Stimmt die Chemie bereits beim Schreiben? Was antwortet sie auf meine Fragen? Worauf ist sie wirklich aus? So ist die Chance, unter Tausenden Kröten einen richtigen Frosch zu finden, deutlich höher. Das ergab auch eine Studie des myMarktforschung Onlineanbieters aus 2017. Rund 49 Prozent der im Netz Suchenden fanden mithilfe eines Dating-Portals ihren derzeitigen Partner.

Bei 49 % von ihnen hat sich daraus schon einmal eine Beziehung ergeben.

 

Drittens: Eine Abfuhr tut online nicht so weh. Nicht jedes Match ist gleich der Millionen-Jackpot, aber live und in 3D ein „Nein“ zu bekommen, schmälert das Ego gehörig. Und DAS möchte niemand, außer man strotzt natürlich nur so vor Selbstbewusstsein. Es fühlt sich schließlich toll an, gewollt und begehrt zu werden, und sei es nur für eine kurze Nacht. Warum also nicht ausprobieren, was geht? Über die Hälfte der Angemeldeten suchen zwar nur nach einem One-Night-Stand, aber die teils lustigen, sehr anzüglichen Anfragen sind (fast) immer einen Lacher wert. Und wem das zu viel ist: Einfach nicht zurückschreiben.

Dass Dating-Apps funktionieren und sich damit durchaus der ideale Partner finden – und vor allem behalten – lässt, zeigen Sven und Laura aus Stuttgart. Die beiden lernten sich auf der Dating-Plattform „Tinder“ kennen und sind nun seit fast drei Jahren ein glückliches Paar. „Am Anfang habe ich mich nur umgeschaut, war also gar nicht ernsthaft auf der Suche“, sagt Laura. „Natürlich ist viel Müll dabei, aber ich hatte Glück. Gleiche Stadt und dann auch noch gleiche Interessen. Ihn konnte ich nicht gehen lassen.“

37 % der Deutschen nutzen schon einmal ein Dating-Portal.

 

Die Partnersuche im Internet ist nicht jedermanns Sache. Zwischen Blendern, Möchtegern-Models und einfach skurrilen Menschen den „Richtigen“ zu finden, ist nicht gerade einfach. In einer Zeit, in der fast jeder unter Bindungsangst zu leiden scheint und lieber doch nichts Festes möchte, ist eine Beziehung fast schon revolutionär. Mit Geduld, Durchhaltevermögen und der Zuversicht, dass es klappen könnte, swipt sich der eine oder andere bestimmt zum Glück. Wem das zu vage und unpersönlich ist und wer doch mehr auf „Liebe auf den ersten Blick“ steht, sollte offline die Augen offen halten. Freunde, Bekannte und der gute alte Arbeitsplatz haben schon vor dem Internet die richtigen Paare gefunden und zusammengebracht. Man schaue sich nur unsere Eltern und Großeltern an. Für den einen ist Onlinedating das ideale Mittel zum Zweck, für den anderen wiederum der altmodisch romantische Weg. Beim gemütlichen Zusammensitzen mit Freunden hört sich die altbackene Kennenlerngeschichte zwar viel besser an als das fast schon langweilig klingende „Wir haben uns im Internet kennengelernt“, aber: Auch eine langweilige Story lässt sich spannend erzählen.