(vergessen?)
(vergessen?)
Zum ersten Mal hier? Dann: Hier registrieren!

Serienreife

"Es ist die Qualität in der Brutalität, mit der Netflix seinen Siegeszug fortsetzt."

S-POOL - TIPP
Serientalk mit Alper Turfan

Zur Person

Alper Turfan ist seit Ende 2017 Geschäftsführer & Künstlerischer Leiter der Film- und Videoproduktionsfirma Schattenwolf GmbH. Seit Februar 2018 produziert, moderiert und schreibt er für den Film-, Serien- und Comics-Kanal Cinema Strikes Back, der von den Öffentlich-Rechtlichen betrieben wird. Zuvor leitete Alper den renommierten Filmkanal DieFilmfabrik, der mit einer halben Million Abonnenten zu den größten Filmkanälen Deutschlands zählte.

Wer hätte es gedacht, dass sich das Konzept des Fernsehens so tief in unser Medienbewusstsein eingebrannt hat, dass wir erst jetzt in ein goldenes Zeitalter der Fernsehserien gelangt sind? 2011 bis 2016 ist die Zahl der fiktionalen Serien um unglaubliche 71 % gestiegen und der Streaming-Markt hat zweifelsohne maßgeblich dazu beigetragen. Sämtliche Streaming-Dienste sind als Produzenten von außergewöhnlichen Inhalten auf den Markt getreten. Insbesondere Netflix geht dabei hochinteressante Wege.

2017 hat sich ein neuer Trend abgezeichnet: Serien für Erwachsene mit hohem Gewaltanteil. So setzte der Streaming-Gigant Netflix große Hoffnungen in seine Westernserie Godless: Die Stadt La Belle wird von Frauen bewohnt, da bei einem Minenunfall fast alle Männer ums Leben gekommen sind. Hier entbrennt ein Krieg, als ein Outlaw und ein Massenmörder in die Stadt geraten. Godless ist ein Arrangement ikonischer Elemente aus verschiedensten Western-Klassikern und dennoch ist die Serie mit ihren atemberaubenden Bildern, grandiosem Schauspiel und einer kompromisslosen Härte absolut fesselnde Unterhaltung für alle Erwachsenen.

Eine schonungslose Brutalität durchzieht auch das neueste Serienwerk aus dem Hause Marvel. Der Punisher ist ein eher stiller, nahezu wortkarger Antiheld, der unermessliche Schmerzen ertragen kann. Der Protagonist ist ein Elitesoldat. Er empfindet ein unstillbares Verlangen nach Rache, da ihm in einem grausamen Akt Frau und Kinder genommen worden sind. Es ist eine Überraschung, dass ausgerechnet eine Comicverfilmung mit einer solchen Kreativität zu überzeugen weiß, wie es „Punisher“ gelingt.

Mit Dark kam aber eine der überzeugendsten Serien aus Deutschland. In vielen Momenten wirkt sie wie eine düstere Mischung aus „Stranger Things“ und skandinavischem Krimi. In der Mystery-Serie geht es um eine deutsche Kleinstadt, in der zwei Kinder verschwinden. Innerhalb der zehn Episoden offenbart sich eine übernatürliche, komplexe und erwachsene Handlung. Die Fortsetzung wurde bereits bestätigt.

Die zweite Staffel von El Chapo hingegen ist schon auf Sendung. Die Serie durchleuchtet das kriminelle Wirken des Drogenbarons Joaquín Guzmán. Dass Netflix dabei von der Popularität der Serie „Narcos“ profitieren möchte, ist offensichtlich. Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht: Das Nutzerwachstum im letzten Jahr übertraf alle Erwartungen und so ist die Mitgliederzahl auf 110 Millionen angestiegen. Das Publikum scheint diese Form der Unterhaltung trotz aller Radikalität zu genießen.